KOMMUNIKATION. MARKETING. PR.

STORYTELLING: KUNDEN, MITARBEITER, ANALYSTEN UND MEDIEN MIT GESCHICHTEN ÜBERZEUGEN

 

Storytelling ist ein Trend mit Geschichte. In Nordamerika setzen 91 Prozent der B-to-B Unternehmen Content Marketing - und damit auch Storytelling - ein (Quelle: CMI), gleichzeitig ist das Erstellen von genügend Content für 64% der Content-Marketing-Manager die größte Herausforderung im B-to-B Content Marketing (Quelle: Statista 2013).

 

Storytelling Content Marketing

   

FASZINATION GESCHICHTE


Was ist so faszinierend am Storytelling?

Die Kunst, mit Geschichten zu überzeugen ist so alt wie der Mensch: Jäger und Sammler haben ihre Geschichten am Lagerfeuer erzählt und in Stein gemeißelt, Fabeln fordern zum Denken auf und dem Hofnarren war es erlaubt, in Geschichten Kritik zu üben. Wer Geschichten erzählen kann, der gewinnt Herz und Verstand seiner Zuhörer.

 

Sind Geschichten auch heute noch relevant?

Gerade in Zeiten von 4-Wort-Slogan und 60-Zeichen-Botschaften gewinnen Geschichten an Bedeutung. Soziale Netzwerke sind eine Spielwiese für Storytelling. Digital Natives erzählen ihre Geschichten über das Internet. Unternehmen sollten diesen Trend für sich nutzen.

 

Wo finden Unternehmen Geschichten?

Überall, vom Vorstandsraum bis zur Kantine. Erfolgsgeschichten können von Teams zur Motivation erzählt werden. Mitarbeiter erzählen Geschichten über ihren Arbeitsplatz. Visionen werden durch prägnante Geschichten lebendig. Selbst jedes Szenario aus Analysen, Businessmodelle und Markenversprechen können als Story inszeniert werden. Darüber hinaus bieten auch Produktenstehungsprozesse und Kundenreferenzen viel Inspiration.

 

Was macht eine Geschichte "gut"?

Adaptieren Sie einen Kriterienkatalog für erfolgreiche Geschichten auf Ihre Bedürfnisse. Für alle guten Stories in Unternehmen gilt: Sie müssen ungewöhnlich, relevant, aktuell, authentisch, menschlich, einfach, kurz und wahr sein.

ENTWICKLUNG EINER STORY


Wie entwickelt man solche Geschichten im Unternehmen?
 

Ein systematischer und effektiver Weg, zum Storytelling zu gelangen, sind Workshops, die Teilnehmer zur Kreativität auffordern. Diese sind ein guter Start für den Einsatz von Storytelling und liefern innerhalb kurzer Zeit brauchbare Ergebnisse. Mitarbeiter können auf diesem Weg für das Thema Storytelling sensibilisiert werden

Ich habe es häufig erlebt, dass Mitarbeiter über die Zeit viel Spaß und Interesse an Geschichten entwickeln. So erzählen neue Projektteams ihre eigene Story: Wie hat man sich gefunden? Was will man erreichen? Welchen Teamnamen hat man sich gegeben?

In Strategiemeetings erzählen Teilnehmer gerne, was das schlimmste Erlebnis war, das mit einer neuen Strategie zukünftig vermieden werden muss und entwickeln entsprechende Zielbilder.

Zum Ende des ersten Meetings existieren bereits ausreichend Anekdoten zum Anfangszustand sowie eine anschauliche Vision.
 

Wie setzt man die entwickelten Geschichten am besten ein?

Für die Übermittlung von Geschichten steht das gesamte Instrumentarium der internen und externen Kommunikation zur Verfügung: Reden, Präsentationen, Intranet, Internet, Interviews, Werbung, Social Media ... es gibt kaum Grenzen. Ihre Mitarbeiter sind genauso an Storys interessiert wie Kunden, Journalisten und Investoren.

Allerdings gilt hier – wie in jeder Kommunikation -, dass die Geschichten für das Publikum maßgeschneidert sein müssen.